» 20. April 2011, 21:12 Uhr

, , , ,

iPhone-Bewegungstracker zum Download

Apple speichert die Bewegungsprofile von iPhone- und iPad-Nutzern. Eine Entdeckung, die derzeit große Wellen schlägt. Eine Software für das Auswerten der Daten ist auch schon im Netz zu finden.

Apple speichert exakte Bewegungsprofile von iPhones und damit deren Nutzern in einer geheimen Datei auf dem Smartphone. Das haben Sicherheitsexperten herausgefunden, wie die Tageszeitung “The Guardian” berichtet. In regelmäßigen Abständen werden demnach Längen- und Breitengrad versehen mit einer Zeitangabe in einer Geheimdatei abgelegt.

Die Praxis habe offenbar mit dem Start des iPhone 4 im vergangenen Jahr begonnen. Alle älteren iPhones, die die aktuellen Betriebssystem-Varianten aufgespielt haben, dürften demnach ebenfalls betroffen sein.

Datenschützer kritisieren die neue Invasion in die Privatsphäre scharf. Sie bemängeln zudem, dass die Geheimdatei auch auf angeschlossene Computer übertragen wird und bei einem Wechsel zu einem neueren Gerät wieder auf das Smartphone zurückgespielt wird. Vom „eifersüchtigen Partner bis zum Privatdetektiv“ könne jetzt jeder, der Zugang zum entsprechenden Computer oder dem iPhone hat, nachvollziehen, wo sich eine Person aufgehalten habe.

Wofür Apple die Daten verwenden wolle, sei unklar, so der Guardian, man habe keine Informationen dazu bekommen. Orts- und zeitbezogene Daten von allen Mobiltelefonen werden zwar generell bereits durch die Mobilfunkbetreiber gespeichert, auch in Deutschland. Sie sind jedoch lediglich durch Strafverfolgungsbehörden auf Antrag einsehbar.

Wer einmal nachsehen will, was sein Kult-Gerät so über ihn angesammelt hat, kann sich dazu eine kleine Software auf der Webseite der Entdecker des Daten-Gaus, Alasdair Allan und Pete Warden, herunterladen.

Der Link

petewarden.github.com/iPhoneTracker/

» 20. April 2011, 21:12 Uhr