» 19. Mai 2010, 08:35 Uhr

, , ,

Krise? Smartphone-Verkäufe explodieren

Der Smartphoneabsatz im ersten Quartal ist um 48 Prozent gestiegen, der stärkste Anstieg im Jahresvergleich seit 2006, meldet Gartner. Der Gesamtabsatz an Mobiltelefonen legte um 17 Prozent zu.  Dabei verschieben sich mittlerweile sogar die Machtverhältnisse im Gesamtmarkt: Blackberry ist erstmals in den Top-Five der Handyhersteller vertreten, Android-Geräte überholen in der Wachstumsdynmaik das iPhone. Verlierer: Nokia, SonyEricsson und LG.

Der Gesamtabsatz an Mobiltelefonen erreichte im Quartal 314,6 Mio.Einheiten, nach 269,1 Mio. im Vorjahresquartal. Der Gesamtmarkt wurde dabei maßgeblich getrieben von einem zweistelligen Zuwachs bei den Smartphones in den großen Industriestaaten und fallenden Preisen bei den beliebten Internet-basierten Mobilcomputern, zieht Gartner-Analystin Carolina Milanesi das Fazit. In den Entwicklungs- und Schwellenländern sind unbekannte Anbieter auf dem Vormarsch, speziell in Asien lokale Firmen wie G-Five und Huawei.

Wenig verwunderlich gehören die Hersteller, die ihre System-Plattform komplett kontrollieren zu den größten Gewinnern. Dramatisch ist der Wandel des früheren reinen Business-Anbieters Blackberry, der im Quartal mit 3,4 Prozent Marktanteil an SonyEricsson vorbei auf Platz vier zog. Auf dem Vormarsch auch Samsung: 64,9 Mio. verkaufte Geräte sind ein Plus von 26,3 Prozent für die Nummer zwei, die langsam auf Schlagdistanz zu Nokia (110 Mio. Geräte) aufschließt.

Worldwide Mobile Terminal Sales to End Users in 1Q10 (Thousands of Units)

Unternehmen Q1 2010   Q1 2009  
  Einheiten Marktanteil Einheiten Marktanteil
Nokia 110.105,6 35,0 97.398,2 36,2
Samsung 64.897,1 20,6 51.385,4 19,1
LG 27.190,1 8,6 26.546,9 9,9
RIM 10.552,5 3,4 7.233,5 2,7
Sony Ericsson 9.865,6 3,1 14.470,3 5,4
Motorola 9.574,5 3,0 16.587,3 6,2
Apple 8.359,7 2,7 3.938,8 1,5
ZTE 5.375,4 1,7 3.369,6 1,3
G-Five 4.345,0 1,4 NA NA
Huawei 3.970,0 1,3 3.217,9 1,2
Andere 60.418,1 19,2 44.972,2 16,5
Gesamt 314.653 100 269.120 100
Quelle: Gartner        

Betrachtet man die Smartphones-Verkäufe alleine, sticht neben einem massiven Wachstum bei Android der ungebremste Vormarsch von Apple ins Auge. Symbian-Geräte (Nokia) verlieren weiter kräftig an Marktanteil, obwohl sie absolut gesehen wieder auf der Gewinnerseite stehen. Die Konkurrenz ist zu stark. Relativ gesehen muss auch RIM Verluste hinnehmen. Ganz bedrohlich ist der Verlust bei Microsoft Mobile, seit der Ankündigung des Betriebssystem-Nachfolgers Windows Phone 7 ist das Geschäft fast zum Erliegen gekommen.

Worldwide Smartphone Sales to End Users by Operating System in 1Q10 (Thousands of Units)

Unternehmen Q1 2010   Q1 2009  
  Einheiten Marktanteil Einheiten Marktanteil
Symbian 24.069,8 44,3 17.825 48,8
RIM 10.552,6 19,4 7.533,6 20,6
iPhone OS 8.359,7 15,4 3.848,1 10,5
Android 5.214,7 9,6 575,3 1,6
MS Win Mobile 3.706,0 6,8 3.738,7 10,2
Linux 1.993,9 3,7 2.540,5 7,0
Andere 404,8 0,7 445,9 1,2
Total 54.301 100 36.507,4 100
Quelle: Gartner        
» 19. Mai 2010, 08:35 Uhr