Artikel vom 2. November 2010

Sanity vs. Insanity – O-Töne von der Rallye

Ein Statement unter vielen: "People are less informed."

Ein anderes: "Walter Cronkite wouldn´t understand what´s going on now."

Das Rennen ist noch nicht gelaufen

Im Deutschlandfunk höre ich gerade, es gebe keine einzige Umfrage, die den Demokraten Chancen bescheinige, die Wahlen zu gewinnen. Ich schließe mich in einer neuen Rubrik Brad DeLongs Stöhnen an: Hätten wir doch besser informierende Medien.

Allein in den letzten fünf Minuten habe ich zum Beispiel folgende Hinweise gesehen, die dem Deutschlandfunk offenbar nicht bekannt waren:

Nate Silver analysiert Verzerrungen in der Methodik der Meinungsumfragen und hält es für möglich, dass die Verzerrungen so heftig sind, dass die Prognosen sich als falsch erweisen. Joshua Tucker kommt im Affenkäfig zu einem ähnlichen Befund.

Bill Clintos Arbeitsminister Robert Reich war gestern bei Stephen Colbert. Auch das lohnt es sich anzusehen. Plain Economics gegen Gehirnwäsche. Vor zwei Wochen hat Reich von einer Katastrophe gesprochen, vor der die USA stünden, wenn die Strategien hinter der Kulisse dieses Wahlkampfes tatsächlich aufgehen sollten.

The Colbert Report Mon – Thurs 11:30pm / 10:30c
Robert Reich
www.colbertnation.com
Colbert Report Full Episodes 2010 Election March to Keep Fear Alive