» 26. Mai 2007, 18:45 Uhr

Hire and Fire in Hollywood

Sony feiert gerade mit "Spider-Man 3" einen riesigen Erfolg, In zwei Wochen geht zusätzlich noch der Pinguin-Animationsfilm "Surf’s up" an den Start. Das ist gut für das Studio des japanischen Unterhaltungsriesen, aber schlecht für die Mitarbeiter. Denn große Anschlussaufträge fehlen derzeit. Deshalb wurden ein paar hundert Mitarbeiter im kalifornischen Culver City entlassen. Insbesondere die Special-Effect- und Softwaretochter Imageworks hat es getroffen. Es herrschen eben rauhe Sitten in den Hollywood-Studios. Selbst langjährige Mitarbeiter blieben bei Sony vom Personalabbau nicht verschont, erzählte mir ein Insider in Los Angeles. Senioritätsprinzip ist dort unbekannt. Nichts ist so unsicher wie die Arbeitsplatzsicherheit. Verbitterung bei den Beschäftigten? Nein, Fehlanzeige. Denn wer sich auf Hollywood einlässt, weiß von Anfang an: Hire and Fire ist Teil des Erfolgsprinzips.

» 26. Mai 2007, 18:45 Uhr