Die Top-10 der deutschen Twitter-Ökonomen

“Was ist Twitter?” Diese Frage stellte mir neulich ein VWL-Professor einer der führenden Fakultäten Deutschlands. Und er meinte es nicht als Witz. Der Mann ist unter 45, macht moderne Volkswirtschaftslehre und ist international gut vernetzt. Aber vom Mikroblog Twitter hatte er noch nie  was gehört. Ich habe ein bisschen auf ihn eingeredet, aber hatte nicht das Gefühl, ihn auch nur ansatzweise überzeugen zu können. Ein Twitter-Account hat er zumindest bis heute nicht.

Damit befindet sich der Herr Professor in guter Gesellschaft. Noch.

Kaum ein deutscher Ökonom ist bislang  bei Twitter vertreten, und die Follower-Zahlen sind deutlich geringer als im englischsprachigen Raum. Aber ich wage die Prognose: In den nächsten 12 bis 18 Monaten wird sich das radikal ändern. Wer als Ökonom auf Dauer mitreden will, wird um ein Twitter-Account kaum herumkommen. Und je länger er wartet, desto schwerer wird es, in der schönen neuen Online-Welt Fuß zu fassen.

Das zeigt meine kleine Liste der führenden Ökonomie-Twitterer  in Deutschland. Professoren, hauptberufliche Journalisten und  etablierten Medien haben bei Twitter massiv Konkurrenz von Einzelpersonen, alternativen, unkonventionellen Online-Medien und Thinktanks.

Auf die Idee des Twitter-Ökonomie-Rankings  brachte mich übrigens  Tim Harford von der Financial Times, als wir uns neulich auf dem wunderschönen  Borough Market zum Lunch trafen und gerade an unseren göttlichen Chorizo-Burgern kauten. Tim veröffentlicht in seinem Blog seit einige Zeit eine Liste der “Top-10 Economists on Twitter“. Sowas müsste man auch für Deutschland machen. Voilà:

Die Top 10 der deutschsprachigen Ökonomie-Blogger sieht demnach so aus:

» weiterlesen