Was Deutschland von Südeuropa lernen muss

Beim Aufräumen am Wochenende  fiel mir eine alte Ausgabe des Economist in die Hände – mit einer bizarren Karikatur. Zu sehen ist ein übergewichtiger Deutscher neben einem spanischen und einem französischen Muskelprotz. Die Story handelt von den Wachstumsunterschieden in Europa. Sie hat den Titel: „The fit and the flabby“ –  die Fitten und die Schlaffen. Damals, also 2004,  waren Spanien und Frankreich fit – und Deutschland schlaff.

Heute ist es umgekehrt. In den Karikaturen ist Deutschland zum Muskelprotz und zum leuchtenden Vorbild geworden. Vor allem wegen der hohen Exportüberschüsse.
» weiterlesen

Besser leben mit der OECD

Die Pariser Industrieländer-Organisation OECD feiert diese Woche ihren 50. Geburtstag. Dazu schenkt sie sich eine optisch hübsch gestaltete Website, auf der jeder Nutzer für die 34 OECD-Mitgliedsländer eine Art Index des Wohlbefindens berechnen lassen kann.

Der “Better Life Index” ist ein weiterer Schritt auf dem Weg, Wohlstand nicht mehr nur mittels des Bruttoinlandsprodukts zu messen. Er ergänzt das reine Zählen von produzierten Schrauben, gebackenen Broten und servierten Essen um einen Satz von Indikatoren, die neben dem Verbrauch von Waren und Dienstleistungen auch noch bestimmen, was für ein Leben wir führen. » weiterlesen