Handelsblatt – wir können alles außer online…

Seit einigen Wochen bieten wir bei  sämtlichen Artikeln, die auf der Seite Wirtschaftswissenschaften im Handelsblatt erscheinen, online Links zu den jeweils zitierten Studien an (Für die Studien, die wir in der Rubrik “Wissenswert” im Detail vorstellen, machen wir das schon seit Jahren.)

Eigentlich ein guter Service, finde ich. Wenn man es denn richtig macht. Der Engländer würde sagen: “That’s a big if…”

Ausgerechnet beim Text “Gebt her Eure Daten” über ökonomische Forschung zum Datenschutz, der im Netz auf großes Interesse stößt,  ist da leider etwas schief gegangen, wie ich erst jetzt durch Zufall festgestellt habe: Das Bit.ly-Bündel war leer…

Wir nutzen den Link-Verkürzungsdienst Bit.ly und die dort angebotene Möglichkeit, Link-Bündel anzulegen. Ich hatte bei Bit.ly die verschiedenen Studien eingebaut, ein Link-Bündel angelegt und im Blatt und online auf dieses Link-Bündel verlinkt.

Aber alles, was schief gehen kann, geht schief: Die einzelnen Links zu den Studien auch dem Bit.ly-Bündel zuzusortieren, hatte ich offenbar vergessen.  Mehrer Leser haben daraufhin in unserem  Bit.ly-Bundle  kritische   Kommentare hinterlassen: “Wir können alles, außer online”, “reichlich unprofessionell” oder “da kochen wohl auch nur ein paar ein online-mokel mit wasser…”

Ihr habt natürlich vollkommen Recht – sowas darf nicht passieren, sorry. Ich habe den Fehler inzwischen korrigiert und bitte um Entschuldigung.

Ich hoffe, ihr bleibt dem Handelsblatt weiterhin gewogen – und freue mich über Anregungen und Verbesserungsvorschläge, am besten per Mail an storbeck [at] handelsblatt [dot] com.