Investoren sind keine Zocker!

Ständig die Aktienkurse beobachten: Wer langfristig investiert, muss das nicht tun. Bild: dpa

Es gibt viele gute Gründe, warum Anleger – und ganz besonders unerfahrene Privatanleger – in diesen Tagen nicht ihre kompletten Ersparnisse in Aktien investieren sollten. Momentan geht es aufwärts, unbestritten. Die Frage ist nur: Wie lange noch? Wer jetzt Aktien kauft, kauft sie zu einem hohen Preis. Falls die Kurse in naher Zukunft einbrechen, kann es lange dauern, bis sie das aktuelle Niveau wieder erreichen oder sogar darüber hinausgehen.

» weiterlesen

Verbraucher misstrauen dem Finanzmarkt

Verbrauchern fehlt das Vertrauen. Bild: dpa

Verbrauchern fehlt das Vertrauen. Bild: dpa

Glauben Sie auch, dass in der Finanzbranche nicht alles mit rechten Dingen zugeht? Dass es Anbieter und Produkte gibt, die Verbraucher täuschen und schädigen können? Dann befinden Sie sich in guter Gesellschaft. Denn das sagten jetzt auch zwei Drittel der Befragten in einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts ifas.

» weiterlesen

Das Übel beim Immobilienfonds und Rinderfond

Nicht immer hält der Inhalt, was die Verpackung verspricht. Bild: dpa

Heute schon betrogen worden? Wer am Wirtschaftsleben teilnimmt, dem drohen Übervorteilung und Abzocke. Mal werden Kunden in vermeintlich sichere Anlageprodukten gelockt, mit denen sie am Ende alles verlieren. Mal werden ihnen Versicherungen verkauft, die im Schadensfall doch nicht zahlen oder sie kaufen einen Immobilienfonds, der tatsächlich gar nicht in Immobilien investiert.
» weiterlesen

Warum bei S&K-Anlegern der Verstand aussetzte

Die Gründer der Immobiliengruppe S&K pflegten einen “exzessiven Lebensstil”.

Eigentlich sind die Deutschen ja ein sehr bodenständiges und gewissenhaftes Volk. Sobald es aber um Geldanlage geht, ist es vorbei mit der Vernunft, der gesunde Menschenverstand macht Pause und die banalsten Rechenkünste verabschieden sich auf nimmer Wiedersehen. Um diesen Zustand zu erreichen, braucht es nicht viel: lediglich die Stichworte „Schutz vor Inflation“, „Sachwerte“ und dazu noch ein zweistelliges Renditeversprechen – schon leuchten die Dollar-Zeichen in den Augen der Anleger und zugleich stellt sich ein wohliges Gefühl von Sicherheit ein.
» weiterlesen

Verstaatlicht die private Altersvorsorge!

Gesundheitsminister Daniel Bahr ist der Namenspate des neuen Versicherungsprodukts “Pflege-Bahr”. Bild: dapd

Zum neuen Jahr beglücken uns Politik und Versicherungswirtschaft mit einem neuen Produkt. Nach Riester- und Rürup-Rente ist es diesmal der nach dem FDP-Gesundheitsminister benannte Pflege-Bahr. Eine private Pflegezusatzversicherung, die der Staat mit einer jährlichen Zulage von 60 Euro fördert.

Es mag sinnvoll sein, für den Pflegefall vorzusorgen. Allerdings sind die Erfahrungen mit solchen staatlich alimentierten Privatversicherungen eine ziemliche Katastrophe. Als überzeugter Anhänger der Marktwirtschaft fällt es mir schwer, das zu sagen. Noch schwerer fällt es, nach dem Staat zu rufen.

» weiterlesen

EU startet Casting – aber ohne TV-Show

Auf diesem Foto ist eigentlich alles falsch: Beim EU-Casting gibt es keinen Dieter Bohlen und der Daumen muss runter zeigen. Bild: dpa

„Deutschland sucht den Superstar“ war gestern, jetzt mischt sich die Europäische Union (EU) in die Suche nach dem Ultimativen ein. Eigentlich werden in solchen Shows immer die besten Sänger, die größten Talente und schönsten Frauen gesucht. Bei „Deutschland sucht den Superstar“ treten Tausende Gesangstalente an. Manche mehr und viele weniger begnadet – doch alle vereint in der Hoffnung, dass Dieter Bohlen ihnen keinen allzu fiesen Spruch reindrückt und das Publikum sie immer weiter wählt – bis zum Superstar. » weiterlesen

Wenn aus Bären Bullen werden

An jeden Jahresanfang knüpft sich die Hoffnung eines Neubeginns, und bislang fühlt sich 2013 gar nicht so schlecht an, zumindest an den Börsen. Zwar hatte auch 2012 mit frischem Optimismus begonnen, bevor die Euro-Krise dann nach wenigen Monaten wieder die Stimmung verdarb. Aber in diesem Jahr gibt es doch einige bemerkenswerte Signale, die Hoffnung machen. » weiterlesen

Dispo-Geschenk mit fadem Beigeschmack

Der Dispo-Kredit kann teuer werden.

Der Dispo-Kredit kann teuer werden. Bild: dpa

Ja, ist denn heute schon …? Nein, noch ist nicht Weihnachten und mit Geschenken hat die Meldung auch wenig zu tun: „Viele Banken senken die Dispozinsen“. Welch feiner Zug – gerade in diesen Wochen, wo so mancher Verbraucher beim Geschenkekauf auch mal Fünfe gerade sein lässt und mehr Geld ausgibt als das Konto eigentlich hergibt. Doch für Bankkunden ist die Meldung kein Grund zur Dankbarkeit. Hier wird nur nachgeholt, was längst überfällig war. » weiterlesen