Inflation steigt, Fed schaut weg

Anknüpfend an den Schlagabtausch zwischen Olaf und mir an dieser Stelle, möchte ich kurz auf  einen Beitrag im WSJ-Blog Real Time Economics hinweisen.

Der Beitrag zeigt, dass die Inflationserwartungen der US-Bürger davonzulaufen beginnen. Die Amerikaner sehen danach jetzt die Inflationsrate in einem Jahr bei 4,4 Prozent – im Moment beträgt sie 3,2 Prozent. Da die Fed ja immer betont, wie sehr sie auf die Inflationserwartungen schaut, wäre jetzt also die Zeit gekommen, die Leitzinsen anzuheben? Ach nein, doch noch nicht, sagt die Fed von San Francisco. Die Bürger seien einfach “übermäßig empfindlich”, was die steigenden Energie- und Lebensmittelpreise anbelangt.  Na, dann ist ja gut!

Ähnliche Beiträge

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.